Informationen zur schonenden Behandlung von lokal begrenztem Prostatakrebs
Informationen zur schonenden Behandlung von lokal begrenztem Prostatakrebs

Maximale Schonung der Prostata

Neben Ultraschall ist das Röntgenbild für den iBrachy-Chirugen die Zweitkontrolle beim präzisen Platzieren der Seeds.

Bei der iBrachy-Therapie werden sogenannte „Seeds“, radioaktive Partikel mit kurzer Halbwertszeit, in die Prostata implantiert, wobei die optimale Bestrahlung des Organs mit einem speziellen Planungs- programm über PC und die präzise Platzierung der Strahler durch den Arzt sichergestellt wird.

 

Die Seeds, die in Strängen eingebracht werden, verbleiben dauerhaft ohne Nebenwirkungen in der Prostata. Im Gegensatz zu anderen Therapieformen hat die iBrachy-Therapie zahlreiche Vorteile: Die Seedimplantation macht zum Beispiel eine Verletzung der Gefäß- und Nervenstrukturen und eine dadurch bedingte postoperative Impotenz sehr unwahrscheinlich.

Bilder von der Implantantion der Seeds

Von iBrachy e.V. für Ärzte und Patienten entwickelt:

Entscheidungshilfen für eine schonende Prostatakrebstherapie

 

Persönliche Diagnosewerte eingeben

 

Beschreibung der iBrachy Therapie-Ampel und Support-Seite

So wie Leonardo da Vinci stellt iBrachy e.V. den männlichen Patienten mit Prostatakarzinom in den Mittelpunkt, dem die besten Vorsorge- und Früherkennungsmethoden, Diagnosen, Therapieformen und Nachsorgen zugute kommen sollen.

Eingetragen beim Amtsgericht Charlottenburg VR 32202 B

Druckversion Druckversion | Sitemap
© iBrachy Verein e.V.